MANAGEMENT / PUBLIC AFFAIRS

Ein gutes Image ist alles! 

 Stefan Wyer, 15. September 2021

 

Die Basis erfolgreicher Public Affairs ist das Image des Unternehmens. Der Ruf wird immer entscheidender für den Stellenwert eines Unternehmens bei Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Er hängt von dessen Glaubwürdigkeit und der Glaubwürdigkeit seiner Akteure ab. Um ein Anliegen bei den politischen Entscheidungsträgern erfolgreich durchzubringen, muss das Ansehen des Unternehmens stimmen. 

Sympathischen Unternehmen steht das Tor zum Erfolg schneller offen. Ein schlechtes Image führt dagegen zu einer geringeren Akzeptanz des Anliegens und schmälert die Erfolgsaussichten. 

Mit der Reputationsanalyse wird festgestellt, wie unser Unternehmen wahrgenommen wird, welches Image es im politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Umfeld hat. Das Resultat der Analyse ist die Feststellung, welche Lücken man in der Wahrnehmung aufweist. Daraus ergeben sich erste Überlegungen, wie diese geschlossen werden müssten, um die Erfolgschancen für die Durchsetzung unseres Anliegens zu erhöhen. 

Die Unternehmensreputation wird heute durch eine Vielzahl von Faktoren bestimmt. Das Produkt ist dabei nicht mehr das Entscheidende. Deren Qualität gleicht sich unter den Mitbewerbern immer mehr an. Durch Firmenzusammenschlüsse zu internationalen Konzernen geht der lokale Bezug verloren, die Unternehmen verlieren ihr «nationales Gesicht». Produktionen werden in die gleichen Billiglohnländer verlegt. Die Abgrenzung von der Konkurrenz findet immer mehr über das Image statt, zum Beispiel über Herkunftslabels (Stichwort Swissness). Das Image verschafft den entscheidenden Wettbewerbsvorteil und ist heute bestimmend für den Markterfolg. Das gilt auch für die Public Affairs. Die Internationalisierung von Wertvorstellungen führt zur Übernahme von Werten, die immer weniger von den lokalen Gegebenheiten und traditionellen Vorstellungen gesteuert sind. 

Je besser die Reputation eines Unternehmens, desto grösser ist das Vertrauen, das man ihm schenkt. Vertrauen bedeutet Handlungsfreiheit. Und damit eigene Gestaltungsmacht. Deshalb ist die Schaffung von Vertrauen gerade für die politische Einflussnahme von entscheidender Bedeutung. Vertrauen ist die Basis der modernen Informations- und Dienstleistungsgesellschaft und basiert weniger auf Fakten als mehr auf der Erfüllung von Erwartungen.